AfD KV Lippe im Gespräch

Wir laden Sie recht herzlich am Donnerstag, den 06. April 2017 um 19:00 Uhr zu unserem Info- und Diskussionsabend „AfD KV Lippe im Gespräch ein. 

Den Veranstaltungsort erfragen Sie bitte hier: vorstand@afd-lippe.de

Bekanntmachung aktueller und ausstehender Termine

Liebe Mitglieder und Interessenten,

unser monatlicher Stammtisch „AfD Kreisverband Lippe – im Gespräch“ kann aus organisatorischen Gründen und terminlichen Überschneidungen derzeit nicht stattfinden.

Die angekündigten Veranstaltungen am 02. November 2016 und 07. Dezember 2016 müssen daher leider ausfallen.

Weitere zukünftige Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Wir danken für Ihr Verständnis und würden uns freuen Sie bald wieder begrüßen zu dürfen.

Ihr

Kreisverband Lippe der Alternative für Deutschland

Stellungnahme zum Bericht und Kommentar aus der „Lippische Landeszeitung“ vom 28.09.2016

Der Vorstand des Kreisverbandes Lippe der Alternative für Deutschland nimmt zu unten angefügten Beitrag aus der „Lippische Landeszeitung“ Stellung. Es ist richtig, dass wir uns einstimmig dazu entschlossen haben, nicht mit den Tageszeitungen „Lippische Landeszeitung“ bzw. „Neue Westfälische“ zusammenzuarbeiten und zu keinerlei Interviews zur Verfügung stehen. Die Gründe sind vielschichtig – die „Neue Westfälische“ ging Ende letzten Jahres in den vollständigen Besitz der DDVG über. Diese Verlagsgruppe, zu der auch die „Lippische Landeszeitung“ gehört, ist 100 %iges Eigentum der SPD. Es ist daher davon auszugehen, dass hier weder eine neutrale oder gar eine positive Berichtserstattung durch besagte Tageszeitungen seitens der AfD zu erwarten wären. In der Vergangenheit wurde unter anderem diverse Pressemitteilungen an die „Lippische Landeszeitung“ übermittelt um anschliessend ignoriert zu werden, zum Beispiel die Pressemitteilung der AfD NRW vom 17.11.2015 in der sich unsere Partei gegen jegliche Form von Extremismus ausspricht und die Zusammenarbeit mit entsprechenden Parteien ausschließt.

img_2648

Auch von unserem Kreisverband initiierte Veranstaltungen wurden durch hiesige Presse „in der Luft zerrissen“ und aus Tätern Opfer stilisiert. Was wir nicht mehr bereit waren bzw. sind hinzunehmen.

img_2649

 

Da auch zukünftig nicht damit zu rechnen ist, dass Zeitungen, die wissentlich der SPD nahestehen oder gar dieser Partei gehören, neutral und rein informativ über die AfD berichten werden, sahen wir uns leider zu diesem Schritt gezwungen. Wir bedauern dieses, aber sehen darin die einzige Möglichkeit unsere Mitglieder und auch Interessenten vor unlauterer Berichterstattung zu schützen.

Ihr Kreisverband Lippe – Alternative für Deutschland

Energiewende – Zukunftstechnologie oder ökonomischer Unsinn?

Zusammen mit Compact lud der Kreisverband der AfD Lippe zu einem Thema, welches im Energieland NRW, gerade im ländlichen Raum wie Ostwestfalen-Lippe von besonderer Brisanz ist.

Das Publikum wurde nicht enttäuscht: Unser Referent Dr. Christian Blex, Physiker und promovierter Mathematiker, bot ein wahres Feuerwerk an Argumenten gegen die „grüne Ideologie“ der Energiewende.

Wir danken dem Compact-Magazin und Herrn Dr. Blex für diesen gelungenen und informativen, aufschlussreichen Abend.

Alternative für Deutschland – Kreisverband Lippe

Alternative für Deutschland hängt CDU ab

Die Alternative für Deutschland hängt CDU ab und wird zweitstärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Der fulminante Sieg der AfD ist einmal mehr ein Aufschrei der Bürger in diesem Land gegen die Politik der Altparteien und insbesondere der desaströsen „Flüchtlings“-Politik der Bundeskanzlerin.

Vor dem Hintergrund dieser Wahlergebnisse muss es umso verwunderlicher erscheinen, dass die Kanzlerin in ihrer heutigen Presseerklärung das verloren gegangene Vertrauen ihrer Bundesbürger damit zurückerobern möchte, dass sie einfach ihren bisherigen Kurs weiterverfolgt, getreu ihrem gebetsmühlenartig wiederholten Slogan „wir schaffen das“!

Das ist die völlige Ignoranz gegenüber den Bürgern, die nicht mehr davon überzeugt sind, dass wir das schaffen. Darüber hinaus wird der Souverän nicht einmal gefragt, ob er das überhaupt schaffen möchte!

Demokratie geht anders!